Gesundheit auf Fingerdruck


Shiatsu in Wissenschaft und Medizin von Christian Brüser

Das japanische Wort "Shiatsu" bedeutet wörtlich "Fingerdruck". Die Klienten liegen bekleidet auf einer Baumwollmatratze. Mit teils sanften, teils fordernden Berührungen lösen Shiatsu-Praktiker Blockaden und aktivieren die Selbstheilungskräfte des Organismus. Sie orientieren sich dabei meist an den Meridianen, Energieleitbahnen, die nach dem Verständnis der chinesischen Medizin den Körper durchziehen und die Lebensenergie Qi (japanisch Ki) zirkulieren lassen.

 

Zahlreiche Erfahrungsberichte dokumentieren die positiven Wirkungen von Shiatsu. Regelmäßige Behandlungen steigern das psychische und körperliche Wohlbefinden. Z.B. nimmt die Beweglichkeit zu, Schmerzen verringern sich und der Schlaf verbessert sich. Nach einer erfolgreichen Vorstudie soll nun in einer länderübergreifenden wissenschaftlichen Studie die Wirksamkeit von Shiatsu erforscht werden.

Seit einigen Jahren interessieren sich auch Krankenhäuser für Shiatsu. Nicht als Ersatz für evidenzbasierte Heilmethoden, sondern als Ergänzung. Mit Shiatsu heilen Wunden schneller, Patienten benötigen weniger Schmerzmittel und vertragen z.B. bei Krebsbehandlungen die Chemotherapie besser. An der Universitätsklinik Münster behandelt die Shiatsu-Praktikerin Elke Werner seit 23 Jahren Jugendliche, die unter psychischen oder psychosomatischen Krankheiten wie Depressionen, Ess-, Schmerz- oder traumatischen Belastungsstörungen leiden. Am Klinikum in Münster haben die Ärzte erkannt, dass die achtsamen und zugewandten Berührungen einen wesentlichen Faktor für den Behandlungserfolg bilden. Shiatsu kommt nun auch in weiteren Abteilungen zum Einsatz. Auch hier bereiten die Ärzte und Praktikerinnen Studien vor.

 

In der Schweiz hat Shiatsu seit 2015 einen festen Platz im Gesundheitssystem. Hier gibt es den Beruf Komplementärtherapeut/in.

 

Österreichischer Dachverband für Shiatsu
Kiatsu-Schule für Shiatsu, Wien
Shiatsu Austria
Universitätsklinikum Münster
Joachim Schrievers
Peter Itin CH
Shiatsu-Studie



sie würden - paarkraft.at - Spielräume für Liebende - sehen

MARTINA & NICK MÖBIUS, 7442 LOCKENHAUS/HAMMERTEICH, FELDGASSE 4, Tel: +43 (0) 699/192 55 105,  KONTAKT


Im Jahr 2000 hat uns die Liebe zusammengeführt, gleichsam war das der Beginn eines bewegten und abwechslungsreichen Weges zu Uns und in eine lebendige Partnerschaft.


Martina Möbius

Martina Möbius

Jahrgang 1974

geborenen aufgewachsen in OÖ,

über Wien nach Lockenhaus gekommen

Sonderhortpädagogin

Sozialarbeiterin

Shiatsupraktikerin mit Spezialisierung auf 

Baby- und Kindershiatsu 

Herz-Beckenintegration nach Jack Painter

Urvertrauen Praktikerin

Paarkrafttrainerin

 

Nick Möbius

Nick Möbius

Jahrgang 1968

geboren und aufgewachsen in Wien und Burgenland,

seit 2004 Lebensmittelpunkt in Lockenhaus

Lebens und Sozialberater, DSA 

Posturale Integration & Meridianmassagen nach

J.Painter & Dr. Achim Eckert

Dipl. Tantralehrer i.A. Institut Namaste

Paarkrafttrainer

 


Inspiriert durch:

KÖRPERARBEIT bei Dr. Achim Eckert, Jack Painter, Elisabeth Renner und Dirk Marivoet

SELBSTERFAHRUNG  bei Institut Atma, Mathias Grimme

Sexological Bodywork mit und bei  Christopher Gottwald

Seminarveranstaltungen in Seminarzentrum Oaze, Ungarn

TANTRA bei Institut Namaste, Diamond Lotus Tantra Berlin, Advaita Tantra, Daniel Odier,Edith  Amann,

John Hawken, Secret of Tantra, Armin Heining u.a.  und unsere liebevollen WEGBEGLEITER/INNEN


"Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben."

Katharine Hepburn